Wocheninspiration

Für mehr Leichtigkeit

 

Na und?

Du hast nie etwas falsch gemacht. Du hast einen Fehler in Bezug auf deine eigene Identität gemacht, aber das ist korrigierbar. Und es ist dein Heiliger Geist, der ihn korrigiert. Du musst nichts tun, außer die Korrektur durchführen zu lassen. Jeder von spürt, wenn er Mist baut in Bezug zu anderen Menschen oder sich selbst, der einzige Denkfehler hierbei ist, sich weiterhin dafür kleinzumachen, indem du dich selbst beschuldigst.

 

Du warst heute sauer auf deinen Partner, hast geflucht, den anderen nicht in Liebe gesehen, gelogen, die Beherrschung verloren, bist deprimiert durch die Gegend gerannt?

Die einzige Antwort auf all das heißt: Na und?

 

Nichts davon bedeutet etwas! Es ist nicht real. Sich selbst für die Fehler zu beschuldigen, die man macht, bedeutet, die Fehler für dich, noch realer zu machen. Die richtige Antwort ist: "Hoppla, ich mache es schon wieder. „Na und?“ Und dann, wenn du kannst, geh nach innen, zentriere dich, atme durch und entscheide dich für das was du wirklich willst.

„Stattdessen möchte ich Frieden sehen“.

„Die Wahrnehmung ist ein Spiegel, keine Tatsache. Und das, worauf ich schaue, ist mein Geisteszustand, der sich außen spiegelt.“ EKIW 



Anmeldung

Du kannst dich zu diesen wöchentlichen Impulsen in die Liste eintragen und auch jederzeit wieder austragen.

Nach der Anmeldung erhältst du die Aufforderung in deinem Postfach, dieses Angebot zu bestätigen.

Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:

Deine Kommentare oder Erfahrungen sind herzlich willkommen.

Kommentare: 28
  • #28

    sabine (Dienstag, 20 August 2019 11:37)

    Ja das ist so wahr ,danke Dir in tiefer Verbundenheit Sabine
    Warum können die Menschen so leicht über all das reden wenn ich sie aber frage nach etwas gutem das sie heute erlebt oder gesehen haben fällt es vielen schwer und sie erinnern sich nicht dabei ist das Gute mit so viel Leichtigkeit umgeben
    Danke

  • #27

    Andrea (Montag, 19 August 2019 19:16)

    Wow! Sei still und wisse...

  • #26

    Petra Maria (Sonntag, 21 Juli 2019 21:15)

    Danke für die Erinnerung daran das ich nicht das gesamte Bild sehen kann, sondern immer nur einen Ausschnitt sehe und dann urteile als wüsste ich alles.
    Ich erkenne das es meine Gedanken sind die mich aus meinem Frieden bringen, ich gebe sie dem HEILIGEN GEIST, ich vergebe mir diese Gedanken, lasse los und sie verschwinden. Und einmal mehr erkenne ich das es eine tägliche Übung ist, immer und immer wieder.
    Danke.

  • #25

    Baerbel (Freitag, 19 Juli 2019 15:05)

    Wunderbar! Hab es selbst erfahren . Ein uraltes Gefühl holt mich ein . Eine Geschichte dazu läuft in meinem Kopf ab . Halte mich an meiner Bettdecke fest, und sage ich vergebe,bin ganz im schrecklichem Gefühl , ich vergebe , verschwinde. Augenblicklich fühl ich Entspannung im Körper . Ich verbinde mich mit dem geheiltem Geist und tiefer Frieden kehrt ein . Es durfte heilen .
    Ich bin so dankbar für diese Erfahrung . Danke Gottfried, ich danke für die Sätze , ein Kurs in Wunder, die Du so wunderbar erklärst und ich bleib dran, es wirkt Wunder !
    ich danke mir selbst , daß ich dran bleibe,

  • #24

    Gottfried Sumser (Montag, 17 Juni 2019 09:07)

    Liebe Rosemarie, das lässt sich so nicht klären. Wenn du Interesse an einer neuen Sichtweise hast. Dann kannst du mich gerne anrufen. LG Gottfried

  • #23

    Rosemarie (Samstag, 15 Juni 2019 18:06)

    Der Mensch ist aber doch das Ebenbild Gottes. Das bedeutet doch, dass er gut und böse ist, dass der Teufel ein Teil von ihm ist, und folglich alle Menschen gut und böse sein müssen, damit sie in Balance bleiben, oder nicht?

  • #22

    Monika (Montag, 10 Juni 2019 12:19)

    Wenn ich loslasse was ich bin, werde ich, was ich sein könnte. Wenn ich loslasse was ich habe, bekomme ich was ich brauche. (LAo-Tse)
    Das habe ich geübt in einem workshop zu Yoga, Loslassen, Achsamkeit. Und es passt zum Wochenimpuls insoweit, dass es um Achtsamkeit , Gewahrsein und Loslassen alter Muster geht.
    Ich wünsche allen einen gueten Start in die Woche.

  • #21

    Uwe (Freitag, 07 Juni 2019 06:30)

    Ich lasse dass auf mich wirken. Seit einigen Tagen bin in nämlich wieder im dem „machen müssen „ Modus

  • #20

    Engel (Dienstag, 21 Mai 2019 10:59)

    Hallo Herr Sumser!
    Der erste Satz klingt sehr gut, aber der Satz egal wie schön sie ist ?
    Was genau meinen sie damit?
    LG.

  • #19

    Rita (Donnerstag, 09 Mai 2019 12:25)

    Volltreffer für das, was ich die letzten zwei Tage als riesigen Schmerz erfahren habe. Es bestätigt, der Weg führt weiter und an ein Ziel. Das Ziel ist ER!
    Danke

  • #18

    Andrea (Donnerstag, 09 Mai 2019 10:26)

    Wow, Danke Gott-fried

  • #17

    Andrea (Samstag, 06 April 2019 21:14)

    Jaaaaaaaaaaaaa!! Klasse!!!!

  • #16

    Monika (Dienstag, 12 März 2019 10:50)

    Das ist ein wirklich hilfreiches Instrument und begleitet mich gerade sehr effektiv. Es passt zu dem Buch in meinen Händen: das Shaolin Prinip - in dem es um die bewußten und unbewußten Muste, Entscheidungen und alltäglichen Manipulationen geht, denne wir täglich begegnen. Und wie wir uns davon verabschieden können und selbstverantwortlich entscheiden und handeln können. Vielen Dank

  • #15

    Monika (Dienstag, 12 Februar 2019 16:25)

    Das passt zu meinem Weg in die Stille, in die göttliche Kraft und die heilende Schwingung beim Handauflegen. Danke für den Impuls

  • #14

    Andrea (Sonntag, 03 Februar 2019 20:08)

    Mein Geist ist krank. Ich habe viele Projektionen auf Krankheit gerichtet und zwinge mich regelrecht dazu, meinen Geist zumindest "neutral" zu halten und keine weiteren Projektionen auszulösen. So schwer, wenn man geliebte Menschen oder Tiere in erbärmlichen, schmerzhaften Zuständen sieht. Und jedes Mal, wenn ich es zumindest schaffe, neutral zu bleiben, geschieht schon ein Wunder. Offensichtlich liegt es an meiner "verzerrten Wahrnehmung". Macht mich manchmal ganz fertig.

    Euere Andrea

  • #13

    Maria-Theresia (Freitag, 25 Januar 2019 10:34)

    "Heilung ist gewiss" - eine sehr wohltuende Aussage - in Zeiten unseres seit Wochen schwerst erkrankten zweijährigen Enkels - Danke!

  • #12

    IngridIn Joy (Montag, 31 Dezember 2018 21:55)

    Es stimmt, wir sind alle EINS!
    Grenzenlose Wesen....auf immer und ewig verbunden in LIEBE! Ich höre täglich deine Meditation "Positive Selbstprogrammierung" und suche mir immer einen Satz für den Tag aus und oft ist es dieser: "Ich bin nach wie vor ein grenzenloses Wesen". Wenn mich dieser Satz, diese Wahrheit begleitet geschehen Wunder auf natürliche Weise. Ich wünsche allen Erdenbewohnern LICHT und LIEBE für das neue Lebensjahr!
    Namaste
    Ingrid

  • #11

    Ingrid (Montag, 31 Dezember 2018 19:07)

    Lieber Gottfried,
    am Ende des Jahres möchte ich mich für deine wunderbaren Inspirationen bedanken. Es macht mir große Freude deine Worte zu hören oder zu lesen. Beim Webinar zu "Ein Kurs in Wundern" bin ich auf Dich gestoßen und stellte fest, dass Du auch in Karlsruhe wohnst. Vielleicht melde ich mich mal für ein Couching.
    Ich wünsche dir ein Wunder-volles Neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • #10

    Andre (Montag, 31 Dezember 2018 18:38)

    Ich will im neuen Jahr die Wahrheit ganz tief erfahren.

  • #9

    Sybille (Montag, 31 Dezember 2018 10:10)

    Mein Ziel ist es mich wirklich eins mit allem und jedem zu fühlen. Und mich daran zu erinnern woher ich komme (aus dem Licht) und dorthin gehe ich irgendwann zurück.
    Die Aufgabe sich trotz unseres Körpers nicht getrennt zu fühlen, ist schon fast eine Lebensaufgabe. Alles annehmen was ist und sich nicht dagegen zu wehren.
    Die Inspiration für das Neue Jahr ist super. Dankbarkeit und Liebe versuche ich zu praktizieren.
    Auf Ewig in Liebe

  • #8

    Georg Finger (Sonntag, 02 Dezember 2018 11:56)

    <3

  • #7

    Petra Maria (Samstag, 01 Dezember 2018 12:06)

    Hallo Gottfried,
    vor ein paar Tagen habe ich es in Lektion 324 gelesen und war, und bin auch heute deiner Erinnerung, dankbar. Mein Leben ist soooo viel friedlicher, freudiger und bunter geworden seitdem ich erkannt habe, das ER mich führt, und ich loslassen und vertrauen darf. Es ist zu meiner täglichen Übung/ Training geworden. Und gerade im Moment, wo bei meinem Job viel zu tun ist, merke ich wie oft ich es vergesse. Doch ist da eine Gewissheit, ein Vertrauen ganz tief in mir, welches mich immer wieder zu IHM zurück bringt. Danke
    Herzlich
    Petra Maria

  • #6

    Andrea (Samstag, 01 Dezember 2018 09:28)

    �����

  • #5

    Petra Maria (Samstag, 17 November 2018 20:14)

    Hallo Gottfried,
    ich möchte mich mit Menschen, die auch den Kurs in Wundern nutzen, verbinden, austauschen und teilen. Deinen Namen habe ich von Ursula Philipp und dein Beitrag in dem Online-Event “Awaken to Love“ hat mich sehr angesprochen.
    Viele Grüße aus Weinheim
    Petra Maria

  • #4

    Georg Finger (Mittwoch, 31 Oktober 2018 22:33)

    <3

  • #3

    Karin Kodinger (Samstag, 29 September 2018 18:36)

    Danke für die Inspiration, prima, alles ist in Ordnung, lieber Gottfried. Herzliche Grüße Karin

  • #2

    Bärbel (Freitag, 28 September 2018 09:46)

    Lieber Gottfried!

    Ein tiefes Aufatmen , ich fühle Erleichterung , Freude. Ich spüre , daß ich durch die
    täglichen Sätze , ein Kurs in Wunder die meine Meditation sind, die wundervollen
    Seminare mit Gottfried sich mein Leben wandelt . Was vorher unmöglich war , ist heute gewandelt oder hat sich aufgelöst . Durch das tägliche kurze Innehalten mit den Sätzen , auch wenn ich sie nicht gleich verstehe , sie wirken und ein aha Staunen der Freude ist da, ein Lächeln , so einfach kann es sein . D a n k e !

  • #1

    Dorina (Freitag, 14 September 2018 12:43)

    hallo lieber Gottfried, du hasst mich seit Jahren immer inspiriert und durch deine Arbeit sehr viel Halt gegeben, dafür möchte ich DICH, deine Arbeit, alle deine Wege und alles was mit dir in Verbindung steht : SEGNEN. Danke für alles.