Quantenphysikalische Experimente haben gezeigt, dass die Erwartungen des Beobachters das Ergebnis des Experiments bestimmen. 

 

Dieses Forschungsfeld zeigt uns, dass alles, was wir wahrnehmen, wirklich nur unser Geisteszustand ist. Mit anderen Worten, es gibt keine Trennung zwischen dem Beobachter und dem Beobachteten, dem Subjekt und dem Objekt. Diese Welt, die wir betrachten, ist völlig subjektiv; es gibt keine objektive Welt außerhalb unseres Geistes. Wir beobachten lediglich, was unserer Meinung nach in der Form umgesetzt wird. Keine zwei Menschen teilen die gleiche Welt, weil die Welt völlig subjektiv ist.

 

Unser Körper, mit dem wir uns eng identifizieren, fungiert als Barometer. Er spiegelt unseren Geisteszustand auf sehr direkte Weise wider. Wann immer es scheint, dass es Unbehagen oder Krankheit gibt, können wir das als einen Auftrag sehen, der signalisiert, dass wir ungeordnete Gedanken haben. Wir können hineingehen, diese Gedanken loslassen und entdecken, dass wir keine wirklichen Gründe haben, krank zu sein, Mangel zu erfahren oder einsam unser Leben fristen. Wir können durch Autosuggestion gezielt eine neue  Ordnung erzeugen.

 

Wir können dem Körper danken, dass er ein so klares Zeugnis für unseren Geisteszustand ist. Im Sinne dieses Biofeedbacks ist es dadurch leicht, in einen Zustand der wahren Selbstheilung zu gelangen, weil wir sehr ehrlich zu uns selbst sein können, wie wir uns fühlen. Die Mystiker aller Zeiten, sprechen von der immer gleichen Erfahrung: Dem SELBSTHEILUNGS-Prinzip. Dies beinhaltet einen wundervollen Raum zu kreieren, der durch alle Ebenen unserer Realität wirksam wird, und wir uns selbst heilen.